headerbild

"Europa spielt"

Berichte und Impressionen 2013

Herbstmeisterschaft im Europa-Sport-Wuzzln

Mit Teams aus ganz Europa © Panthersie
Mit Teams aus ganz Europa
© Panthersie
wurde um die Herbstmeisterschaft gewuzzelt © Panthersie
wurde um die Herbstmeisterschaft gewuzzelt
© Panthersie
 

panthersie @ WIKI 2iBus St. Margarethen / Raab - 27.09.2013

Sport-Wuzzln an einem kalten Herbsttag in St.Margarethen – sich mit europäischen Mannschaften untereinander zu messen und Diesel-Kino-Gutscheine zu gewinnen hat einige Burschen aus der Gegend an der Raab zum Jugendtreffpunkt im Pavillon am Hügel gelockt. Beim Einsatz um den Wuzzler oder um das Tipp-Kick wurde nicht nur den Panthersie-Mitarbeitern warm ums Herz. Die Handgelenke glühten und das Radio-Aufnahmegerät wurde heiß vor lauter Kommentaren und Meldungen zu Europa der Jugendlichen. Am Ende siegte in einem denkwürdigen Finale (erstmals mit Verlängerung in der Panthersie-Geschichte) Besiktas Istanbul gegen Celtic Glasgow. Dazu gab es einen Ehrenpreis für Tromsö IL, das zwar in der Vorrunde ausschied, dessen Vertreter aber neuer Experte zum Leben über dem Polarkreis im hohen Norden Europas geworden ist.

Weitere Externe Verknüpfung Foto-Eindrücke gibts Externe Verknüpfung hier.

[nach oben]

 

Finding europe! Oder: Wo ist denn eigentlich Europa?

Mini-Spielespektakel © Panthersie
Mini-Spielespektakel
© Panthersie
Mini-Spielespektakel © Panthersie
Mini-Spielespektakel
© Panthersie
Mini-Spielespektakel © Panthersie
Mini-Spielespektakel
© Panthersie
 
 

 Mini-Spielespektakel @ mobiler Jugendtreff WIKI 2iBus Strass - 25.9.2013

 Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen sagte schon Johann Wolfgang von Goethe. Und wenn es um Europa-Bildung geht, dann hat das Reisebüro der Panthersie für Europa natürlich seine Tore weit geöffnet. Und so wurden wir einmal mehr vom WIKI Team eingeladen, gemeinsam ein Minispielespektakel zu veranstalten. Ausgangsort für unsere Reise war Strass bei Spielfeld und das Ziel war, wie könnte es anders sein, Europa. Die Jugendlichen bekamen eigens angefertigte Reisepässe, mit denen sie sich auf den Weg zu den einzelnen Haltepunkten machten. Aber um Europa zu entdecken und miteinander zusammenzuleben, braucht es viele Fähigkeiten. Und diese Fähigkeiten mussten die jungen Europäerinnen und Europäer erst unter Beweis stellen. In Neugarien galt es die Neugier für Europa zu erwecken. In Mutanien brauchte es Mut und Tapferkeit, um den begehrten Stempel für den Reisepass zu ergattern. In Sensibilien ging es um das „Gspür“ für Europa und schließlich konnte bei der Schlussstation das ganz persönliche Europa auf einer großen Landkarte „gepinnt“ werden. Niemand blieb auf der Strecke bei diesem Minispielespektakel mit Herz, Hand und Fuß. Beim anschließenden Europaquiz wurden dann noch Kinokarten, T-Shirts und Zotterschokoladen verlost. Auch wenn die ein oder andere Frage mithilfe des Smartphones gelöst wurde, konnten alle am Gewinnspiel teilnehmen. Denn so streng sind wir von der Panthersie für Europa dann doch nicht. Aber hättest du gewusst, wie viele Kilometer Lissabon und Oslo auseinanderliegen?

 

Kick the Borders – Welcome Day

Kim-Spiel © Panthersie
Kim-Spiel
© Panthersie
Europa-Fußball-Quiz © Panthersie
Europa-Fußball-Quiz
© Panthersie
 

Europäische Spielstationen @ Kick the Borders Turnier Gleisdorf -  7.6.2013

Wenn es darum geht mit Jugendlichen Europa ohne Standortveränderung zu bereisen und dabei noch eine ganze Menge über diesen Kontinent zu lernen, dann ist man bei der Panthersie für Europa und unserem KIM – Spiel genau richtig. Dies war den Verantwortlichen Marie-Theres Sagl und Roland Aldrian natürlich bekannt und so fanden wir uns am 7. Juni beim Welcome Day von Kick the Borders in Gleisdorf wieder. Europa wurde gekostet, geraten, gerochen, gefühlt, gesehen und gehört. Eine Minibar der Sinne sollte die Jugendlichen aus Österreich, Slowenien und Ungarn auf die Idee von Kick the Borders einstimmen. Miteinander in Vielfalt und mit Respekt. Und es gelang.

In Viererteams galt es die Aufgaben von Panthersiemitarbeiter Hari zu lösen, der jeden Schwindelversuch zu verhindern wusste. War diese Station geschafft, mussten die Jugendlichen noch ihr Können beim Europa-Activity unter Beweis stellen. Pantomime, zeichnen und erklären. Ein Klassiker, der auch in der von uns gestalteten Europa-Variante Spass macht. Nebenher ergaben sich dann darüber hinaus noch interessante Gespräche zum Thema Europa, Fußball und Nachbarländer. Hätten wir Zelte im Gepäck gehabt, hätten wir trotzdem nicht am eigens eingerichteten Zeltplatz übernachtet, denn Regen beendete unser Engagement beim Welcome Day jäh. Mit dem Wissen, dass Europabildung seine Spuren hinterlassen hat, verließen wir Gleisdorf Richtung Graz, um am nächsten Tag mit unserer Radiowerkstatt wieder an den Ort des Geschehens zurückzukehren.

Der Audio-Beitrag, den das junge ReporterInnen-Team am nächsten Tag aufgenommen hat, ist Externe Verknüpfung hier zu hören!

Einen Bericht zum Aufnahmetag gibt's Externe Verknüpfung hier!

[nach oben]