headerbild

Aktionen im öffentlichen Raum

Berichte und Impressionen

"Heimat ist für mich..."

Die panthastische Heimatmaschine © RJM Südoststeiermark
Die panthastische Heimatmaschine
© RJM Südoststeiermark
Heimat - was bedeutet das für dich? © Panthersie
Heimat - was bedeutet das für dich?
© Panthersie
Und für dich? © RJM Südoststeiermark
Und für dich?
© RJM Südoststeiermark
 
Die GewinnerInnen und OrganisatorInnen © RJM Südoststeiermark
Die GewinnerInnen und OrganisatorInnen
© RJM Südoststeiermark
 

Panthastische Heimatmaschine @ Jugendtrophy Feldbach - 5.10.2013

Am 5. Oktober 2013 reiste das Panthersie-Team nach Feldbach, um Teil der Jugendtrophy 2013 zu sein. Was ist die Jugendtrophy genau? Im Zuge der langen Nacht der Museen und der Sonderaustellung „Neue Heimaten – Kommen, bleiben und gehen in der Südoststeiermark“ im Museum Tabor bestritten Jugendliche ein Fußballturnier und machten eine Schnitzeljagd durchs Museum. Die Panthersie konzentrierte sich hierbei auf das Thema „Heimat“ vor einem europäischen Hintergrund – ein spannendes und aktuelles Thema für die Jugendlichen, wie sich herausstellte.

Zuallererst testeten sich die Jugendlichen kulinarisch durch Europa. Wir kredenzten drei spezielle Köstlichkeiten aus Europa auf: Gefüllte Weinblätter aus Griechenland, wunderbarer Brie aus Frankreich und ein wenig gewöhnungsbedürftiger saurer Hering aus Nordeuropa umschmeichelten die Gaumen der Jugendlichen. Doch dann waren die Stimmen und die Gedanken der Jugendlichen zum Thema Heimat gefragt. Was bedeutet Heimat für dich? Welche Stationen waren in deinem Leben bisher wichtig? Welche Werte sind dir wichtig? Welche Rolle spielt Europa dabei? Oder anders gefragt: Welche Zutaten muss man für dich oben in die Heimatmaschine reingeben, damit unten "Heimat" rauskommt? Ausgestattet mit Radioequipment, inspiriert durch vielfältige visuelle Eindrücke und Gesprächs-Impulse durch die Panthersie-Trainer, befragten sich die Jugendlichen in journalistischer Manier gegenseitig zu ihren Erfahrungen, Meinungen und Gedanken über „Heimat in/und Europa“.

„Meine Heimat ist da, wo meine Freunde sind!“, „Meine Heimat ist da, wo ich mich wohlfühle!“, „Meine Heimat ist Europa!“…

Heimat ist etwas sehr Individuelles und hat für jeden eine etwas andere Bedeutung, wie diese Blitzlichter bezeugen. Die Jugendlichen profilierten sich als InterviewerInnen und Interviewte und so entstanden wunderbare Audiobeiträge, die in Kürze hier abrufbar sein werden.

Herzlichen Dank an alle Jugendlichen, die so hochmotiviert teilgenommen haben, und an das Team rund um Regionaljugendmanager Stefan Preininger für die Einladung und die perfekte Organisation der Veranstaltung!

Mehr Fotos hier auf Externe Verknüpfung facebook.com/panthersie

Einen Audiobeitrag gibt's Externe Verknüpfung hier!

[nach oben]

 

Miteinander spielen – nicht nur beim Fußball

Europa erleben, © Panthersie
Europa erleben,
© Panthersie
schmecken, hören, riechen, fühlen und sehen, © Panthersie
schmecken, hören, riechen, fühlen und sehen,
© Panthersie
und an kniffligen Fragen tüfteln © Panthersie
und an kniffligen Fragen tüfteln
© Panthersie
 
bei den IALG Masters 2013 © Panthersie
bei den IALG Masters 2013
© Panthersie
 

Panthersie @ IALG Masters - 21.09.2013

Große Abschlussrunde bei der International Allstar League Graz: etwa 18 Teams in zwei Altersgruppen, U13 und U 18, gaben noch einmal alles, um ihre Position in der finalen Tabelle noch oben zu kicken. Doch das Ergebnis alleine ist nicht alles, auch das Fairplay wird bewertet und überhaupt steht das Miteinander spielen im Vordergrund. Eine Veranstaltung also, bei der die Panthersie nicht fehlen darf: Das Miteinander, darum geht es auch bei uns. Zwar nicht primär in einem fußballbezogenen Kontext, der Panthersie für Europa geht es viel mehr um das Miteinander leben in Europa. Aber was ist denn Europa überhaupt? Ist das nur etwas, was weit entfernt in Brüssel und Straßburg ohne unser Zutun passiert? Nein, uns geht es um das Miteinander im täglichen Zusammenleben in einem Europa, welches in unserem eigenen Haus beginnt, in unserem gesamten Lebensumfeld präsent ist, und an den Außengrenzen der EU noch lange nicht zu Ende ist. Doch wie ist dieses Europa nun…?

Bei den IALG Masters 2013 am 21. September 2013 am Karmeliterplatz haben wir mit dem „Europa-Erlebnis-Quiz“ Europa im wahrsten Sinne des Wortes erlebbar gemacht. Egal ob es darum ging, türkische Helva zu kosten und zu erraten, den Duft steirischen Kürbiskernöls zu erschnuppern, oder die Fußballhymne von Željezničar Sarajevo zu erraten. Viele Eindrücke, viele Länder, und vor allem viele Anstöße, um mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und Meinungen und Sichtweisen über Europa auszutauschen. Schon beim Aufbauen belagerte uns ein Teil der SpielerInnen und war neugierig, was wir mitgebracht haben – und das Interesse riss im Laufe des Tages nicht ab. So ergaben sich viele interessante Gespräche, mit vielen neuen Gedanken für beide Seiten, für die RaterInnen genauso wie für uns. Wie im Flug verging die Zeit, und schon war es Zeit, die Sieger zu küren – keine leichte Aufgabe bei so vielen gelungenen Beiträgen in der Gewinnbox.

Vielen Dank an SIQ/Caritas für die Einladung und die hervorragende Organisation dieser tollen Veranstaltung. Und vielen Dank an all die hochmotivierten RaterInnen, mit denen wir gemeinsam einen Teil Europas entdeckt haben!

Zu mehr Fotos: Externe Verknüpfung www.facebook.com/panthersie

[nach oben]

 

Wildon macht auf - und wir mittendrin

Andrang beim KIM-Spiel © Panthersie
Andrang beim KIM-Spiel
© Panthersie
Ein bisschen Geographie aufpolieren... © Panthersie
Ein bisschen Geographie aufpolieren...
© Panthersie
 

Panthersie @ Marktfest Wildon - 23.6.2013

Man muss neidlos anerkennen, dass unsere neuen "Panthersie für Europa"-Luftballons am meisten Aufmerksamkeit auf sich zogen. Zumindest beim anwesenden U10 Publikum. Als nach gefühlten 15000 aufgeblasenen Luftballons die Gasflaschen dann endlich leer waren, konnten wir mit unserem eigentlichen Auftrag beginnen. Im Gepäck hatten wir für das Marktfest "Wildon macht auf" auf Anfrage vom YOUTH POINT in Wildon unser beliebtes KIM-Spiel. Und auch dieses konnte begeistern. Es wurde wieder geschmeckt, gerochen, gefühlt, gehört und geschaut. Und fast alle machten mit. Und für so manche entpuppte sich unsere Aktivität als echte Herausforderung, merkte man doch, dass einige SchülerInnen schon auf Ferienmodus umgestellt und mit Geographie so gar nichts mehr am Hut hatten. Aber einiges was in der Schule nicht gelernt oder gehört wurde, holten die jungen MarktfestbesucherInnen am "Panthersie für Europa"-Stand nach. Und wenn wir Einsatz und Interesse benotet hätten, dann wäre zweifellos bei allen eine dicke Eins im "Panthersie für Europa"-Zeugnis gestanden. Gerade der spielerische Zugang zum Thema Europa erlaubt es Jugendlichen sich auf das Thema einzulassen. Es ist schade, dass durch die negative Berichterstattung zu Wirtschaftsbereichen viele Jugendliche ein verzerrtes Bild von Europa verinnerlichen. In zahlreichen Gesprächen mit den Eltern luftballonabhängiger Kinder konnten wir feststellen, dass die Raus-aus-dem-Euro und Raus-aus-Europa Konzepte durchaus an UnterstützerInnen gewinnen. Umso wichtiger finden wir es gemeinsam mit der jungen Generation ein breiteres Bild von Europa zu zeichnen. Denn eine reine Fokussierung auf jene Dinge, die in Europa nicht rundlaufen, halten wir für kontraproduktiv. Und in Wildon haben wir gut gezeichnet!

[nach oben]

Botschaften für Europa

Botschaften für Europa © Panthersie
Botschaften für Europa
© Panthersie
Botschaften für Europa © Panthersie
Botschaften für Europa
© Panthersie
Botschaften für Europa © Panthersie
Botschaften für Europa
© Panthersie
 
 Kreative Postkartenstation @ Social Soccer Cup Gratwein - 22. 6.2013

Am 22. Juni 2013 rollte er wieder, der Ball beim Social Soccer Cup in Gratwein. 18 Fußballteams aus 7 Nationen kickten dieses Jahr beim bereits zehnjährigen Jubiläum des weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Jugendfußballturniers um den Siegerpokal. Auch die Panthersie für Europa war vor Ort und lud SpielerInnen und ZuschauerInnen dazu ein, sich kreativ mit Europa auseinanderzusetzen. Gefragt waren Gedanken, Wünsche, Erfahrungen und Kritik an Europa, welche als „Botschaften für Europa“ auf einer Postkarte mit einem Luftballon auf die Reise nach Europa geschickt wurden. Zu ihren Gedanken gestalteten die SpielerInnen und ZuschauerInnen kreative Postkarten, die ihre Botschaft auch künstlerisch unterstrichen. Die KünstlerInnen freuten sich über Freiheit und Demokratie, und fanden es „cool“, dass sich die Länder gegenseitig unterstützen. Manche erhoben auch mahnende Worte, wünschten sich weniger Rassismus, und forderten Gleichbehandlung für alle Menschen ein. Andere sahen Brüderlichkeit und Solidarität als wichtige Basis für das Zusammenleben in Europa, und sahen auch da noch Verbesserungsbedarf. Neben zahlreichen schönen Postkarten entstanden auch einige spannende Gespräche und ein interessanter Austausch von Gedanken.

Pünktlich zum Startpfiff des Finales starteten dann auch die Luftballons mit den Botschaften für Europa auf ihre Reise. Wo sie wohl landen werden? Die weitestgeflogene Postkarte, die zurückgesendet wird, darf sich über einen Preis freuen – ebenso wie die 5 coolsten Postkarten, die das Voting auf facebook gewinnen. Externe Verknüpfung Zur Abstimmung geht’s hier!

Vielen Dank an dieser Stelle an die VeranstalterInnen des Social Soccer Cups für die Einladung und die Kooperation – und unseren Respekt für eine so großartig gelungene und erstklassig organisierte Veranstaltung!

[nach oben]

Vote für die Gewinner-Botschaften!

 

Von den gestalteten Postkarten mit den "Botschaften für Europa" hat die Panthersie-Jury die 20 coolsten ausgewählt - nun seid ihr dran!

Externe Verknüpfung Votet hier auf facebook mit einem "gefällt mir" für eure Lieblingspostkarte, die 5 beliebtesten gewinnen!

Das Voting geht bis zum 17. Juli, also mobilisiert, wen ihr könnt...