headerbild

22. Landesfeuerwehrjugendzeltlager in Hart bei Graz

Panthersie für Europa war mit dabei!

Eröffnung © LFV/Feuerwehr
Eröffnung
© LFV/Feuerwehr
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Eröffnung
Fahnenwerkstatt © LFV/Feuerwehr
Fahnenwerkstatt
© LFV/Feuerwehr
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Fahnenwerkstatt
Fahnenwerkstatt © LFV/Feuerwehr
Fahnenwerkstatt
© LFV/Feuerwehr
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Fahnenwerkstatt
 
outdoor.in.europe. © team panthersie
outdoor.in.europe.
© team panthersie
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: outdoor.in.europe.
outdoor.in.europe. © team panthersie
outdoor.in.europe.
© team panthersie
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: outdoor.in.europe.
Wir bewegen Europa. © pawlata
Wir bewegen Europa.
© pawlata
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Wir bewegen Europa.
 
Wir bewegen Europa. © pawlata
Wir bewegen Europa.
© pawlata
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Wir bewegen Europa.
 

Das 22. Landesfeuerwehrjugend-Zeltlager gastierte in der Zeit vom 13. bis 17. Juli 2011 in Hart bei Graz.

Knapp 2.300 Feuerwehrnachwuchskräfte, Betreuer und Betreuerinnen nahmen daran teil. Neben den steirischen Jugendgruppen waren auch Gastgruppen aus Ober- und Niederösterreich bzw. Burgenland sowie internationale Beteiligung aus Deutschland, Holland, der Tschechei und Polen zum Lager nach Hart angereist - wenn da mal nicht Europa vor Ort ist...


Die Panthersie für Europa war mit der Ausstellung „pantastische//fantastische Europafahnen ONGOING" von Beginn des Lagers mit dabei und ermöglichte Einblicke in Ideen, Fantasien und Vorstellungen der Jugendlichen über und rund um's Thema Europa. Im Rahmen der Fahnenwerkstatt am Freitag Abend begaben sich ca. 50 junge freiwillige Feuerwehrler- und Feuerwehrlerinnen auf die Suche nach ihrem persönlichen Europa. Themen die bei den Jugendlichen in diesem kreativen Prozess auftauchten waren z .B. Umweltschutz, alternative Energiequellen vs. Atomenergie, Gesundheit, Sehenswürdigkeiten kennenlernen, Reisen, Freundschaften und auch das verbindende Element, das Europa für sie bedeutet.Nach dem Motto „Pack dein Europa in die Tasche" entstanden zahlreiche neue bunte, kreative und spannende Werke, die die bestehende Kunstinstallation erweiterten und nun mit auf die Reise der Panthersie für Europa gehen, die mit weiteren zwei Ausstellungen dieses Jahr in der Steiermark Station machen wird.

Mehr Fotos zur Ausstellung und zur Fahnenwerkstatt gibts HIER


Der Samstag stand ganz im Zeichen der Workshops:

Erlebnisorientierter Workshop: Outdoor in.europe.
15 Jugendliche hatten zudem die Gelegenheit, im Rahmen unseres outdoor-workshops untereinander in Kontakt zu kommen und sich ihre Gedanken zum Thema Europa auszutauschen.
Nach einer Reise in die Lieblingsurlaubsländer galt es, gemeinschaftlich Europa vor einer nuklearen Katastrophe zu retten - für die erprobten Feuerwehrmänner und -frauen selbstverständlich kein Problem! Dass Schwierigkeiten am Besten überwunden werden können, wenn man sich gegenseitig hilft, haben wir eindrucksvoll bewiesen bekommen. Aber wir sind auch darauf gekommen, dass es ja noch viel schöner ist, wenn man miteinander in Kontakt kommt, ohne dass es vorher Schwierigkeiten zu überwinden gibt...

Mehr Fotos zum Outdoor Workshop gibt's HIER

Theaterworkshop: Wir bewegen Europa.
Mit zeitlichen Verzögerungen nahmen 36 aus 2200 Jugendlichen aus ganz Europa an einer theatralen Begegnung mit der Hauptfrage „Was ist für uns Europa?" teil. Die drei teilnehmenden Feuerwehrjugend Kleingruppen aus Stiwoll, Stübing und Übelbach ließen beim Improvisieren ihren europäischen Gedanken zu Kuh, Alm, den Alpen und europäischen FKK-Stränden freien Lauf. Der Euro ist genauso Europa wie die Begrenzung durch das Ural-Gebirge, die Mafia hört, sieht und spricht nicht, und bei einer spanischen Siesta wird auf der Hängematte gerastet.
Die Reise durch Europa führte uns weiter zum Big Ben und dem Brandenburger Tor, Gefühle der Gruppe wurden gezeigt und Assoziationen zu diversen Ländern körperlich dargestellt. Griechenland fehlt es an Geld, Menschen aus Rumänien betteln und Türk/innen sind gute Händler/innen. Schlussendlich setzt sich die Europäische Maschine mit „Spar-ari" als Starter in Bewegung und das Feuerwehrjugendlager ging für die Teilnehmer/innen munter weiter.

 Mehr Fotos zum Theaterworkshop gibt's HIER

 

Vielen Dank an die Feuerwehrjugend für die Einladung und auch ein kräftiges Danke an die Teilnehmer und Teilnehmerinnen!