headerbild

Sport und Europa, Infostände und Europafahnen ONGOING 2012

Panthersie für Europa © Panthersie für Europa
Panthersie für Europa
© Panthersie für Europa
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Panthersie für Europa
Europafahnen © Panthersie für Europa
Europafahnen
© Panthersie für Europa
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Europafahnen
 

Die Panthersie für Europa taucht 2012 mit...

...mit Sport und Europa in Graz, Köflach und Judenburg in das europäisch-steirische Tischfussballgeschehen ein.

...Infoständen und damit verbundenen Europa-Schätzspielen und europäischen Sinnesreisen auf.

...den Europafahnen ONGOING auf - wie bereits im Karmeliterhof in Graz. 6 Wochen lang wurden im Jänner und Februar 2012 die in den Fahnenkreativwerkstätten von steirischen Jugendlichen erarbeiteten Europataschen ausgestellt. Im Sommer 2012 die Ausstellung auf der Judenburger Gemeinde.

 

Zu all dem und mehr folgen die Berichte und Eindrücke hier!

Sport und Europa in Judenburg

 

Acht Teams, packende Eislöffelfußballduelle, das Nordeuropa-Derby zwischen FH Hafnarfjördur und Tromsö IL im Finale, starke Auftritte von Terek Grosny oder das überraschende Ausscheiden des FC Barcelona in der Vorrunde: Die Premiere von Sport und Europa im Jugendzentrum in Judenburg fand am Nachmittag des 6.September 2012 statt (mit der Einladung Externe Verknüpfung hier)!!!
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, motivierte SpielerInnen für die kommenden zwei Stunden zu finden, ging es nach einer Testphase des Eislöffelfußballs und von Tipp-Kick los: Teams wurden zu den - vorwiegend weiblichen - SpielerInnen zugelost, die Gruppen per Zufall eingeteilt und die Infos zu den Mannschaften verteilt. Wußtest du, das Skonto Riga in der Baltic League spielt und den europäischen Rekord mit 14 Meistertitel in Folge hält? Oder kennst du das Nordlicht, dass es vor allem über dem Polarkreis zu sehen gibt (wie in Tromsö, wo der Kapfenberger Domenique Taboga für kurze Zeit spielte)?
Kurze Geschichten über die Teams, die europäischen Länder dieser und zum Österreich-Bezug des Fußball-Landes sollten erzählt werden. „Sollten", da das Spielen interessanter war als das Lesen (es ist ja keine Pflicht). Die SpielerInnen lernten vor allem Eislöffelfußball kennen, das vor allem vom weiblichen Anteil des TeilnehmerInnenfeldes begeistert gespielt wurde.
Nach kleinen SpielerInnen-Wechseln während des Turniers wurden die Spiele spannender und spannender, das Publikum begann mitzufiebern und erste kleine Identifikationen mit den Vereinen fanden statt, z.B. war es klar, dass nun KV Mechelen gegen Bayern München spielt.
Schlussendlich gab es einen (überlegenen) Sieger mit Michi und dem FH Hafnarfjördur - vor allem im Tipp-Kick war die Mannschaft aus Island souverän. Wir gratulieren!!! Und wir danken allen TeilnehmerInnen und vor allem Marion und Mario vom JUZ Judenburg für die gute Kooperation und Organisation!

Sport und Europa © Panthersie für Europa
Sport und Europa
© Panthersie für Europa
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Sport und Europa
Sport und Europa © Panthersie für Europa
Sport und Europa
© Panthersie für Europa
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Sport und Europa
Sport und Europa © Panthersie für Europa
Sport und Europa
© Panthersie für Europa
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Sport und Europa
 
 

Die Panthersie für Europa und das Regionale Jugendmanagement Oststeiermark schlagen Brücken zwischen Weiz und Europa!

 

In Kooperation mit dem RegionalenJugendmanagement Oststeiermark (RJM) war die Panthersie am 13.9.2012 beim Tag der Jugend in Weiz vertreten.

Der „Tag der Jugend" in Weiz ist nun schon eine bewährte und weit bekannte Veranstaltung in der Region. Gemeinsam mit dem RJM Oststeiermark (sprich Marie Sagl) ging es an unserem Stand darum, eine Verknüpfung zwischen dem täglichen Leben der Jugendlichen in der Oststeiermark und dem Thema Europa zu schlagen.

So hatten die Jugendlichen die Möglichkeit in Form eines Schätzspiels zum Thema „Weiz und Europa" tolle Preise zu gewinnen. Dabei ging es darum die Antworten auf Fragen wie „Aus wie vielen europäischen Ländern leben Menschen in Weiz?" zu schätzen. Wer die richtige Zahl am genauesten erriet, wurde mit Weizer Stadtmünzen, Panthersie-Taschen, Panthersie-T-Shirts und RJM-USB-Sticks belohnt.

Während des ganzen Vormittages hatten die anwesenden oststeirischen Burschen und Mädchen auch die Möglichkeit Europa zu ertasten, zu erschmecken, zu erriechen und zu sehen. Dabei galt es verschiedene typische Gegenstände, Lebensmittel und Gewürze den einzelnen europäischen Staaten zuzuordnen. In Erinnerung bleiben wird vielen der Teilnehmenden vor allem ein britischer Brotaufstrich, der die oststeirischen Gaumen eher weniger erfreute.

Wir danken der Stadt Weiz für das zur Verfügung stellen der beiden Hauptpreise, dem Organisationsteam und natürlich den engagierten Jugendlichen!

Sport und Europa im öffentlichen Raum - International Allstar League Graz

IALG © Panthersie
IALG
© Panthersie
 

Die Grundidee von Sport und Europa ist diie Auseinandersetzung mit Europa und mit Besonderheiten einzelner Länder über das Medium "europäischer Fußball", indem bekannte und unbekannte Fußballvereine aus ganz Europa die Brücke schlagen zum ihrem Land, Geschichte und Leuten.

Diese Grundidee wurde am 29.9.2012 exportiert zu einer Aktion im öffentlichen Raum am Karmeliterplatz im Rahmen der International Allstar League. Dort wurde eifrig gerätselt und mit fünf Sinnen Europa erlebt. Externe Verknüpfung Lest hier mehr dazu...

 

Das europäische BUDL-Eislöffelfußball-Tipp-Kick-Turnier im JuKo Köflach

Die Teams © Panthersie für Europa
Die Teams
© Panthersie für Europa
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Die Teams
Im JuKo Köflach © Panthersie für Europa
Im JuKo Köflach
© Panthersie für Europa
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Im JuKo Köflach
Das Finale © Panthersie für Europa
Das Finale
© Panthersie für Europa
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Das Finale
 
Die Drittplazierten © Panthersie für Europa
Die Drittplazierten
© Panthersie für Europa
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Die Drittplazierten
 

Am 10.November 2012 stand das JuKo in Köflach im Zeichen von Sport und Europa. Die Panthersie veranstaltete in Kooperation mit dem Jugendzentrum Köflach ein weiteres Wuzzl-Eislöffel-Fußballturnier. Die Zutaten für ein solches Event sind einfach gemischt. Man nehme einen Wuzzler, ein Eislöffelfußballfeld, ein Tipp-Kick-Feld und 24 motivierte TeilnehmerInnen. Angerichtet ist eine Veranstaltung der Superlative.

Der Spielablauf war ein einfacher. Jedes Team spielte mit einer per Zufall zugelosten europäischen Klub-Mannschaft in einer der 3 Vorrunden-Gruppen um den Aufstieg in die KO-Phase. Ab da ging es Schlag auf Schlag. Teams wie der FH Hafnarfjördur, Roter Stern Belgrad oder auch Skonto Riga standen sich gegenüber.

Noch nie von diesen Teams gehört? Das war beabsichtigt und brachte zusätzlich zur Spielfreude interessante Facts zu den Teams quer durch Europa, denn vor jedem Spiel waren die Teams angehalten sich gegenseitig Informationen des jeweiligen Vereins zu erzählen und sich gegenseitig so Europa erfahrbarer zu machen.

Man sehe sich da zum Beispiel Tromsø IL an. Die Jugendlichen aus dem Juko wissen jetzt, dass dies der am nördlichsten gelegene Verein Europas ist und das Roter Stern Belgrad 1945 von der antifaschistischen Jugend gegründet wurde. Zu Tromsø IL gibt es einenSteiermarkbezug, denn der Ex-Kapfenberger Domenique Taboga stand für kurze Zeit in Diensten des norwegischen Traditionsvereins.

Aber zurück zur BUDL, was im Köflacher-Fachjargon gleichbedeutend mit Wuzzler ist! Packende Duelle auf drei verschiedenen Spieluntergründen und zu guter Letzt standen die Sieger Fest. Dinamo Zagreb ist ab nun amtierender BUDL-Eislöffel-Meister in Köflach. Durchgesetzt haben sie sich gegen die Zweitplatzierten von Tromsø IL und dem dritten Željezničar Sarajevo. Auf die besten 3 des Turniers warteten tolle Preise und natürlich ein Pokal, der bei der Siegerehrung mit Stolz in die Höhe gestemmt wurde. Gekürt wurden jedoch nicht nur die Budl-Könige. Nein, auch für den Sieger des Europa-Schätzspiels, das in den Spielpausen für Abwechslung sorgte, gab es einen gebührenden Preis. Fragen wie „Wie viele Sprachen gibt es in Europa?" oder „Wie hoch ist der Mont Blanc?" wurden überaus präzise beantwortet.

Das Turnier verlief reibungslos, was auch der guten Vorbereitung der Mitarbeiter des Jukos zu verdanken ist. Das Panthersie-Team bedankt sich für die gelungene Kooperation und das gelungene Turnier bei allen Beteiligten. Vor allem wollen wir nochmals den Siegern gratulieren, und allen Jugendlichen die sich offen für Europa gezeigt haben herzlich danken.

Mehr an Photos und Eindrücken ist unter www.facebook.com/Panthersie zu finden.