headerbild

Tanzen verbindet!

Bericht der Projektgruppe

Tanzen verbindet! © Projektteam Tanzen verbindet!
Tanzen verbindet!
© Projektteam Tanzen verbindet!
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Tanzen verbindet!
Tanzen verbindet! © Projektteam Tanzen verbindet!
Tanzen verbindet!
© Projektteam Tanzen verbindet!
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Tanzen verbindet!
Tanzen verbindet! © Projektteam Tanzen verbindet!
Tanzen verbindet!
© Projektteam Tanzen verbindet!
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Tanzen verbindet!
 
 

Im Rahmen des Sozialmanagementunterrichtes haben wir, Mulla Inan, Lisa Wilhelm und Marina Holzer, das Projekt „Tanzen verbindet!“, basierend auf der Idee des Projektleiters, organisiert und am 6. Mai 2010 im Landhaushof im Rahmen des Europatagfestes umgesetzt. Wir sind vom Projekt Panthersie für Europa unterstützt worden und haben vom Land Steiermark - Ressort Jugend eine finanzielle Förderung bekommen.

Unser Projekt hatte die Intention, Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammen zu bringen und verschiedene europäische Kreistänze zu tanzen, dadurch hat jeder von jedem etwas gelernt und man hat dabei die unterschiedlichen Energien entdecken können. Wichtig zu sagen ist, dass das Ziel des Projektes nicht das Lernen von Kreistänzen war, sondern dass die Menschen zusammen gekommen sind und sich die Hände gegeben  haben und einen Kreis des Friedens, Harmonie und ohne Vorurteile gebildet haben! Durch dieses gemeinsame Tanzen haben wir versucht, alle Grenzen  zu überwinden. Dazu haben wir viele verschiedene Vereine eingeladen. Es haben auch Schulklassen an unserer Veranstaltung teilgenommen.

Unser Slogan lautete folgendermaßen:
 „...gemeinsam europäische Kreistänze tanzen und dadurch unterschiedliche Kulturen und Energien entdecken...“

Wir sind neben dem Projekt Panthersie auch stark von unserer Sozialmanagementlehrern Frau MMag. Buchberger und Herrn Pagger unterstützt worden. Vielen Dank auch an Frau Ursula Fürst, die die Kreistänze geleitet hat und einen Schwung in die Veranstaltung gebracht hat. Ein großer Dank geht auch an Herrn Steinbach von der Europaabteilung, der für uns Flyer und die Plakate formatiert und ausgedruckt hat. Weiters danken wir auch unserer Schule, der HLW Sozialmanagement der CARITAS, die uns Materialien zur Verfügung gestellt hat.

Wir persönlich waren sehr zufrieden mit der Umsetzung, da viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen gekommen sind und wir an diesem Tag sehr viel Spaß gehabt haben. Wir hoffen, dass dieser Tag für alle TeilnehmerInnen eine tolle Erfahrung war und wir zumindest einige zum Nachdenken angeregt haben, um zu zeigen, dass man gemeinsam durch den Zusammenhalt vieles schaffen kann – genau so wie bei den Kreistänzen; verlässt man den Kreis, wird der Kreis immer kleiner und kleiner und verschwindet...