headerbild

Backpack Journalism

Bürgerjournalismus aus dem Rucksack

Reportagen, Internetauftritte, Podcasts und Videos mit minimalen Mitteln gestalten und veröffentlichen

Backpack Journalism © http://www.peoplesmedia.net/backpack_journalism.htm
Backpack Journalism
© http://www.peoplesmedia.net/backpack_journalism.htm
Öffnet Originalbild in neuem Fenster: Backpack Journalism
 

Durch die neuen Technologien kann jeder Mensch zum Berichterstatter werden: lebensnahe Informationen sammeln, Wichtiges aufzeigen und seine Meinung frei äußern. Internetblogs, Leserbriefe oder Amateurvideos waren nur der Anfang und sind Fragmente medialer Partizipation.

Nun ist es an der Zeit den ganzheitlichen Zugang zu den Medien zu ermöglichen: Eine multidisziplinäre Ausbildung bringt alle Technologien und Werkzeuge nahe, damit junge Bürgerinnen und Bürger eine Plattform für ihre Stimme einrichten können.

In Kooperation mit Spektral, Sozialna akademija (Slovenien), Stowarzyszenie Serfenta (Polen), Petrklic help (Tschechien), Keret egyesület (Ungarn) und Young Partners for Civil Society Development (Rumänien) wird ein Ausbildungskonzept entwickelt, das Theorie und Praxis des Bürgerjournalismus nahebringt.

  • In der 1. Phase verfassen Mediengestaltende und JugendarbeiterInnen aus 6 EU-Staaten ein Handbuch und konzipieren aufwendige Trainingsprogramme und Workshops.
  • In der 2. Phase werden die Trainingsprogramme getestet. Die internationalen Teilnehmenden wechseln sich als Lehrende und Publikum ab, geben gegenseitige Verbesserungsvorschläge und werden zu MentorInnen des Backpack Journalism ausgebildet.
  • In der 3. Phase bringen die Mentorinnen ihre Kenntnisse in die Heimatländer mit und bilden Jugendliche zu Backpackjournalisten aus. In diesem Rahmen können Jugendliche auch am "Backpack Journalism Trainingscamp 2011" in Rumänien teilnehmen und mit Gleichgesinnten aus den Teilnehmerländern zusammentreffen.

Ziel des Projektes ist die nachhaltige Förderung jugendlicher Medienpartizipation im europäischen Kontext. Dabei wird das erarbeitete Ausbildungsmodell nicht nur in den eigenen Ländern verbreitet, sondern führt auch zur Intensivierung des internationalen Interesses und der europäischen Zusammenarbeit. Die Jugendlichen werden zu Berichterstattenden ausgebildet, tauschen sich mit Teilnehmenden anderer EU-Länder aus, teilen ihre Informationen und Ansichten über eigene und fremde Kulturkreise und üben sich in Solidarität, interkulturellem Verständnis und aktiver Beteiligung.

Nähere Informationen gibt es auf der Website von Externe Verknüpfung People's Media!

 

++ Dieses Projekt ist ein Ko-Finanzierungsprojekt des Externe Verknüpfung EU Programms Jugend in Aktion.
++ In diesem speziellen Fall stammt die Jugend in Aktions-Finanzierung aus Slowenien.
++ Infos zu Jugend in Aktion unter Externe Verknüpfung logo.at.