headerbild

Curiosa in Sentilj

Grenzgespräche zwischen Slowenien und Österreich

SchülerInnen aus Strass und Sentilj lernen sich kennen...

Mega Zwiebel © Panthersie
Mega Zwiebel
© Panthersie
Mein Nachbar ist... © Panthersie
Mein Nachbar ist...
© Panthersie
Schön war''s... © Panthersie
Schön war''s...
© Panthersie
 
 

In Kontakt kommen, sich austauschen, Grenzen überschreiten und sprachliche Barrieren überwinden. Das ist alles nicht leicht, wenn man noch jung ist und sich zum ersten Mal trifft. Noch spannender wird es, wenn man eigentlich durch eine (unsichtbare) Grenze voneinander getrennt ist und diese ist vor allem seit dem letzten Jahr auch wieder spürbarer geworden ist. Ein Blick über die Grenze zu unseren Nachbarn gibt aber schnell Aufschluss, dass die Unterschiede zwischen slowenischen und österreichischen SchülerInnen marginal sind. Curiosa...Grenzgespräche hat SchülerInnen aus Strass und Sentilj einen Vormittag zum Austausch eingeladen.

Insgesamt wollten wir gemeinsam mit dem WIKI-Bus, dem mobilen Jugendzentrum, das vor allem bei den SüdsteirerInnen gut bekannt ist, eine erste Annäherung schaffen. Wir wollten die Jugendlichen dazu animieren, sich mit unseren NachbarInnen auszutauschen und darüber hinaus die Gemeinsamkeit der Region zu erkennen. Im Mittelpunkt stand deshalb der lustvolle Austausch und das Kennenlernen. Ob das in Kauderwelsch oder Französisch passiert, ist bei der Mega-Zwiebel egal. Es wurde laut und die ersten grenzübergreifenden Gespräche fanden ihren Anfang. Spielerisch ging es bei Ich-Ich nicht weiter. Wer ist auf FB? Wer hat schon mal einen Stein in die Mur geworfen? Gemeinsamkeiten wurden sofort sichtbar. Bewegung kam dann vor allen durch das slowenisch-österreichische 1, 2 oder 3 Quiz in die Gruppe. Fragen zur Region regten zum gemeinsamen Raten an.

Nachdem der allgemeine Teil vorbei war, wurden 4 Stationen in zweisprachigen Teams besucht. Ob beim gegenseitigen Radio-Interview, beim Theaterworkshop, bei der Vertrauensübung oder bei den gruppendynamischen Spielen, es hat Spaß gemacht, neue Menschen wurden kennen gelernt und Grenzen überwunden. Das gemeinsame Standbild hat unsere Grenzgespräche voller Freude und neuen Erfahrungen symbolisiert.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den beiden Direktorinnen aus Strass und Sentilj und freuen uns auf ein Wiedersehen. Hvala!