headerbild

Das waren "Curiosa...Grenzgespräche"

100 Fragen an das Gegenüber

Neugierig sein, © Panthersie
Neugierig sein,
© Panthersie
sich über Persönliches austauschen: © Panthersie
sich über Persönliches austauschen:
© Panthersie
Das waren die Grenzgespräche! © Panthersie
Das waren die Grenzgespräche!
© Panthersie
 
Sprache verbindet © Land Steiermark
Sprache verbindet
© Land Steiermark
 

2 Schulklassen, 2 Länder, 60 Menschen und EINE Sprache - Das ist gelebtes Europa!!! Kurz zusammengefasst: Das war Curiosa…Grenzgespräche - 100 Fragen an das Gegenüber.

In Straden durfte die „Panthersie für Europa“ SchülerInnen aus Österreich und Slowenien begrüßen, um mit ihnen einen grenzübergreifenden Austausch zu forcieren. Einen Vormittag stand für die SchülerInnen aus Sveta Ana und aus Straden das Gegenüber im Fokus. Und wie kommt man am Besten und Schnellsten in Kontakt: Durchs Fragen! Deshalb unser ehrgeiziges Ziel: Wir sammeln 100 Fragen, ganz egal ob geschrieben, auditiv oder fotografisch.

In einer ersten Annäherung arbeiteten alle SchülerInnen in einer Großgruppe. Der Fokus lag hier auf einem ersten Kennenlernen. Teils spielerisch und teils körperorientiert gingen die SchülerInnen auf Tuchfühlung. Spätestens bei den Fragen „Wer ist auf Facebook?“, „Wer hat schon einmal einen Stein in die Mur geworfen?“ oder „Wer hat denn Haustiere?“ wurden die ersten Gemeinsamkeiten erkannt - auch grenzübergreifend!

Eine Vertiefung ermöglichte dann das Eintauchen in verschiedene Workshop-Themen. Neben Theater und Radio hatten die SchülerInnen auch die Möglichkeit sich dem Fragen durch das Medium Fotografie anzunähern. Während im Theater-Workshop u.a. das gemeinsame Grenzgebiet thematisiert wurde, im Radio-Workshop das Fragen nach den landestypischen Eigenheiten im Vordergrund stand, waren die Jugendlichen beim Foto-Workshop mit Kameras unterwegs, um sich der Frage „Was ist das?“ zu widmen.

Die Ergebnisse wurden gesammelt, aufgenommen und fotografiert. 100 Fragen wurden dokumentiert und werden den Schulen zur Verfügung gestellt. Wie es aber die Gastfreundschaft gebietet, macht man dem Gegenüber ein Geschenk. Im Fall von Curiosa war das ein Objekt, das aus all den Objekten bestand, die die Jugendlichen zur Veranstaltung mitnahmen. Die Aufgabe war nämlich folgende: Bringe etwas mit, das dich an deine Heimat erinnert. Zwei Kunstwerke zur Erinnerung gehen einmal nach Sveta Ana und einmal nach Straden, Hörbeiträge zu einer Auswahl von Heimatobjekten gibt es gleich hier zu Hören:

Externe Verknüpfung Heimatobjekt 1, Externe Verknüpfung Heimatobjekt 2, Externe Verknüpfung Heimatobjekt 3, Externe Verknüpfung Heimatobjekt 4,
Externe Verknüpfung Heimatobjekt 5, Externe Verknüpfung Heimatobjekt 6, Externe Verknüpfung Heimatobjekt 7, Externe Verknüpfung Heimatobjekt 8,
Externe Verknüpfung Heimatobjekt 9, Externe Verknüpfung Heimatobjekt 10 und Externe Verknüpfung Heimatobjekt 11.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die die Veranstaltung organisiert und erst ermöglicht haben: an unsere Koordinatorin und Dolmetscherin Zeljka Papic, an Direktor Karl Lenz von der NMS Straden, an Mateja Kramberger aus Sveta Ana und natürlich auch an alle SchülerInnen, die Curiosa zu einer der gelungensten Panthersie-Veranstaltungen des Jahres werden ließen. Ein besonderes Dankeschön auch an das Ressort Integration des Landes Steiermark, weil durch ihren Projektfonds „Sprache verbindet“ die Veranstaltung an Qualität gewonnen hat.